Subscribe RSS
Die Seychellen Mai 08

Die Seychellen sind die Insel der Liebe. Naturschönheiten, weiße einsame Strände, charmante kreolische Gästehäuser, kleine Hotels in privater Atmossphäre und noble Fünf-Sterne-Urlaubsresorts versprechen Romantik pur. Ob Hochzeit, Flitterwochen oder ein besonderer Jahrestag, die Seychellen auch als Wiege des Garten Edens bezeichnet, sind immer das richtige Reiseziel.

Die Seychellen, das sind insgesamt 115 Inseln vor der afrikanischen Ostküste im Indischen Ozean südlich des Äquators gelegen. Das Land mit insgesamt 455 Quadratkilometer wird in Innere und Äußere Inseln unterteilt. Wirtschaftlicher und touristischer Schwerpunkt sind dabei die bewohnten “Inner Islands”. Die Seychellen beheimaten 2 UNESCO Weltnaturerbe: zum einen das legendäre Vallée de Mai auf Praslin, wo die ungewöhnlich geformten Coco-de-Mer Nüsse wachsen. Das sagenumworbene Aldabra ist das weltweit größte erhobene Korallenatoll und steht ebenfalls unter dem Schutz der UNESCO. Es wurde bereits im 9. Jahrhundert von arabischen Seefahrern entdeckt. Die Hauptinseln sind Mahé, Praslin und La Dique.

Auf Mahé, der größten Insel leben fast 90 Prozent der Bevölkerung. Mahé ist der Regierungssitz der Seychellen. Die Insel ist der zentrale Knotenpunkt für Tagesexkursionen und Ausflüge in andere Gebiete der Seychellen. Alle Inlandsflüge der Air Seychelles starten in Mahé. Insgesamt 19 Strände laden zum Schwimmen, Tauchen, Schnorcheln, Surfen und anderen Wassersportarten ein. Eingerahmt sind die weißen Strände von Granitfelsen. Doch auch für aktivere Urlauber hat Mahé viel zu bieten. Geführte Wanderungen und Erlebnistouren werden beispielsweise von Basil Beaudouin und Eko-Tours angeboten. Über ein dutzend Angelveranstalter haben sich auf den touristischen Fischfang spezialisiert. Die Seychelles Golf Club auf Mahé zieht ebenfalls Sportler an.

Auch das Nachtleben auf der Insel hält einige Attraktionen bereit. Im Berjaya International Casino und im Planters Casino kann die Urlaubskasse wieder aufgebessert oder komplett gelehrt werden. In den Diskotheken Ozone, Lovenut Night Club und Kaliolo wird bis in den frühen Morgen gefeiert.

Natur pur kann man in den verschiedenen Reservaten erleben. Das Cousin Island Special Reserve, der Morne Seychellios National Park und die Seychelles National Botanical Gardens bleiben in einmaliger Erinnerung, nicht nur wegen der hier zu entdeckenden Quallen- oder Vanillenbäume. Vom kleinsten Frosch bis zur größten Schildkröte, die Seychellen sind ein lebendes Naturkundemuseum. Relegiöse Anziehungspunkte auf Mahé sind die St. Pauls Cathedral und der Hindu Temple. Die Geschichte der Insel läßt sich im Seychelles Natural History Museum nachvollziehen.

Kulinarisch können sich Touristen in den meisten Restaurants mit internationaler und kreolischer Küche verwöhnen lassen. Zusätzlich gibt es zahlreiche chinesische, thailändische, japanische und indische Gasthäuser.

Allein auf Mahé gibt es knapp einhundert große und kleine Gästehäuser und Hotelanlagen. Empfehlenswerte Gästehäuser sind das Lea Jardin des Palmes, das Mountain Rise Hotel und das Le Summer Hotel. Wer seinen Urlaub lieber in großen Anlagen verbringt ist im Hilton Seychellos Northolme Resort, im Le Meridiens Babarnos oder im Maia Luxury Hotel sehr gut aufgehoben.

Die zweitgrößte Insel Praslin ist insbesondere aufgrund ihrer schönen Strände beliebt. Der Anse Lazio und der Anse Georgette wurden in den letzten Jahren immer in der Liste der zehn weltbesten Strände geführt.

Auf La Digue steht die Zeit Still. Fahrten mit dem Ochsenkarren oder mit dem Fahrrad sind hier Alltag. Das Leben geht hier in einem ganz gemütlichen Tempo voran. Wer aus La Digue verweilt, sollte sich den die Legende unter den Strände der Seychellen den Anse Source d´Argent nicht entgehen lassen. Die Natur wird von der Farbenpracht des Hibiskus, zarten Orchideen, rankenden Vanillenpflanzen und indischen Mandelbäumen bestimmt.

Die Seychellen sind aufgrund des subtropischen Klimas ganzjährig ein beliebtes Reiseziel. Wer Surfen oder Wandern möchte sollte die Monate Mai bis September bevorzugen. Taucher finden die besten Voraussetzungen zwischen März und Mai sowie zwischen September und Oktober. Angler sollten die Monate Oktober bis April bevorzugen.

Wer die Inseln selbständig erkunden möchte, kann dies aufgrund einer sehr guten Infrastruktur zu Land, zu Wasser oder in der Luft problemlos tun. Die Busse des öffentlichen Nahverkehrs verkehren täglich 1100 Mal auf 41 verschiedenen Routen. Relativ günstig können sich Touristen einen Mietwagen leihen. Über sechzig Autovermietungen bieten ihre Dienstleistung auf den Seychellen an. Zwischen den Inseln kann man auf dem Wasser den Katamaran oder in der Luft das Flugzeug oden Helikopter nutzen

Kategorie: Allgemeines
Du kannst die Kommentare zu diesem Beitrag über den RSS 2.0 feed verfolgen. Du kannst einen Kommentar verfassen, oder einen Trackback von Deiner Seite setzen. Unsere Trackbacks sind alle ohne rel="nofollow"!

Ein Kommentar

  1. 1
    Denis 

    Für mich ist die schönste Insel Denis Island. Traumhafter Strand, Ruhe, also Erhohlung pur.

Bitte hinterlasse einen Kommentar! » Log in